Neue Handynummern und andere Krankheiten...

Vor ungefähr einem halben Jahr gelangte ich zu einer Erkenntnis. Und zwar, dass ein Handy was (a) nicht mehr klingelt, (b) spontan ausgeht, (c) spontan auflegt und (d) keine Nachrichten mehr speichern kann, dann vielleicht doch durch ein neues ersetzt werden sollte. Hintergrundinformation: Ich hasse Telefonieren im allgemeinen und Handys, wo dich jeder immerzu anrufen kann im Besonderen. Ich habe eigentlich nur eins, damit ich in Notfällen Leute anrufen kann (wie beispielsweise heute, als ich dachte ich hätte meinen Geldbeutel verloren (natürlich lag er zuhause auf dem Tisch -.-)). Aber gut, Handy Nr. 2 in meinem Leben war mittlerweile so unbrauchbar, dass selbst mein fast-nicht-Gebrauch sich eingeschränkt anfühlte.

Also musste Ersatz her. Gesagt getan. Dann, neues Handy in Hand, habe ich erstmal genüsslich nur jene Kontakte übertragen, die ich auch wirklich brauchte. Alle anderen blieben auf dem todgeweihten Nr. 2 zurück (Nr. 3 habe ich übrigens "Bitch" getauft). Meine glücklichen verbliebenen Kontakte sollten jetzt nun auch erfahren, dass sie auserwählt waren und wie sie mich in Zukunft erreichen könnten. Und stolz tippte ich die SMS:

Neue Nummer: xxxxxxxxxxxx

Und schickte sie ab. Irgendwann fiel es dann auf, dass selbst die Auserwählten die neue Nummer nicht hatten. Natürlich beschwerte ich mich lautstark. Ich hatte doch so eine schöne SMS geschrieben! Bis jemand dann mich darauf hinwies, dass besagte SMS ja schon ein wenig mysteriös war und keinerlei Hinweis auf meine Person enthielt. Wohl wahr. Natürlich war ich zu faul die SMS noch mal zu schreiben oder gar umzuformulieren, also begnügte ich mich damit, den Auserwählten nach und nach persönlich mitzuteilen, dass die mysteriöse SMS meine war und ich eine neue Nummer hätte. Das hat auch den angenehmen Nebeneffekt, dass die Zahl der anrufenden Leute sich reduzierte. Und nein, ich bin nicht antisozial, per Email, Facebook oder Skype kann man hervorragend mit mir kommunizieren. Oder am Besten: in einer Kneipe. In der man mir ein Bier ausgibt. Oder zwei. Oder drei....

Gut, aber eigentlich war diese Geschichte nur eine Einleitung. Die eigentliche Geschichte bzw. die, die mich auf diesen Beitrag brachte, ist folgende:

Gestern erhielt ich (auf Bitch) eine SMS mit dem Text: "Das ist meine neue Nummer: xxxxxx". Worauf ich mich sehr freute und der Person mitteilte ich wäre sehr, sehr froh, dass nicht nur ich so verpeilt bin und hieß sie herzlich (unbekannterweise) im Club der Verpeilten willkommen.

Es war mein Bruder.

----------
Totally unrelated PS: Ich habe jetzt auch noch einen Tumblr. Fragt nicht. Zu Finden hier und irgendwann mal in der Sidebar dieses Blogs.

Comments

Popular posts from this blog

Arschlöcher. Hier, dort und überall.

Radio Bär

Radio Bär