Summerbreeze

Alle Jahre wieder, oder wie sagt man doch so schön? Bier, Musik, Zelte, Pimmel und andere Dinge die man sonst nicht auf der Strasse sieht (und oft auch nicht sehen möchte)...

Zum ersten Mal reisten wir schon am Dienstagabend an schliefen, ganz gemütlich im tollsten Auto der Welt in einer Schlange mit anderen weniger tollen Autos. Na ja, wir versuchten zu schlafen, aber es zog die ganze Nacht ein fröhlicher Männerchor um die Autos, der Klassiker zum besten gab wie "Aufs Dixie kann sie gehen, aber schön muss sie sein" oder auch "Ein Leben lang, dieselbe Unterhose an". Aber egal, wir waren weit vorne, was dann auch zu dem erwünschten pornösen Zeltplatz führte.



Angekommen musste ich mich erst mal erholen. Ohne Gepäck im Wagen ist mein guter Bär nämlich eine Deluxe-Suite. Mindestens! Und natürlich wird man dabei fotografiert. Wenigstens sabber ich nicht. Eigentlich unüblich.

Und dann ging es los. Erst ein Bier für mich.
Ein Bier für andere (nach dem Gesichtsausdruck zu urteilen verteile ich erst Bier, wenn für meinen Pegel gesorgt ist.

Und dann auf den Platz.

Eis essen - omnomnom

Schlafen am hellichten Tag. Sicher ein Student.

Ich dachte immer es gibt nur einen.

Der Mann mit der Hose mit den lustigen Gesichtern (fand er nicht so)


Alcest.

Behemoth (schade, mit der Flamme sieht man sein niedliches,
kleines Pandagesicht nicht)

Voll evil Glitter in die Luft pupen. Am nächsten Tag, bei Immortal war kei
 Glitter mehr da, die sahen auch ganz traurig aus die Jungs.


Excrementory Grindfuckers mit ihrem geilen Schwimmring.
Die haben Gummiäffchen geworfen! Und 'ne Palme! Und ich war zu weit hinten ;-(

Amon Amarth.

Katatonia



Und zum Abschluss nochmal das geilste Auto der Welt.

Und das geilste Behältnis der Welt. Innen Kaffee, außen Asterix. 
Und natürlich ist es meins :)

Und was haben wir gelernt?

- Anscheinend macht man jetzt ein Hand-Herz auf Konzerten. Zumindest bei Paradise Lost. Und anscheinend finden es Leute nicht komisch, wenn man es nachmacht. Haben wir trotzdem gemacht.

- Man kann auch sehr gut einen Pulp-Fiction-mässigen Hippie-Shake zu Amon Amarth machen.

- Musiker sind schlimmer als Tiere (wieso muss ich da wieder an den Johan denken? (rrrrrr)). Immer wenn man die gerade fokussiert hat und abdrücken will, rennen sie in eine anderen Ecke. Das muss ich noch üben, ich musste so viele Bilder wegschmeißen.

- Klopapier heisst Kackband.

Hach ja, am liebsten würde ich zurück. Wieso kann ich nicht immer in meinem Auto wohnen, Bier trinken, Grillen und Musik hören ohne ein schlechtes Gewissen zu haben?

Comments

Popular posts from this blog

Arschlöcher. Hier, dort und überall.

Radio Bär

Radio Bär